Wärmepumpentrockner Test – Das sollte stets beachtet werden

Keiner braucht mehr eine Wäscheleine, wenn ein Wäschetrockner vorhanden ist. Aber welche Wäschetrockner sind die Richtigen. Wärmepumpentrockner haben sich in verschiedenen Tests als äußerst energieeffizient erwiesen und demnach kann man damit noch richtig Geld einsparen. Es gibt aber auch Abluft- und Kondensationstrockner in jeder Preislage.

Generell sprechen erst einmal viele Argumente für einen Wäschetrockner, da diese Geräte Zeit, Platz und Nerven sparen. Wenn es dann mal plötzlich regnet und man nicht mehr alles draußen aufhängen kann, kann es unter Umständen ziemlich eng werden und außerdem ist es auch nicht gerade gut, wenn die Wohnung andauernd mit Feuchtigkeit belastet wird. Aber welche Modelle sind wirklich gut und taugen etwas? Generell hängt es immer von der Trommel ab, wie viel Wäsche in eine Waschmaschine passt. So ist es auch beim Trockner. Das Fassungsvermögen beschreibt, wie viele Kilogramm feuchte Wäsche hier reinpassen. Anders als bei Waschmaschinen, deren Angaben immer auf der trockenen Wäsche basieren, ist es beim Wäschetrockner eben so, dass man mit nasser Wäsche rechnen muss. Bei einem Ablufttrockner ist es so, dass feuchte Luft ins Freie befördert wird. Zudem gibt es einen Kondensationstrockner. Je nachdem wo man den Trockner aufstellen möchte, kann die eine oder die andere Variante besser sein. Beide treiben jedoch Feuchtigkeit mit heißer Luft aus der Wäsche. Die beste Energieeffizienz bringt auf jeden Fall der Wärmepumpentrockner mit, der jedoch auch ein bisschen teurer ist als die anderen beschriebenen Varianten. Diese Kosten wird man sich dann aber später einsparen, weil man schließlich weniger Strom verbraucht und zur gleichen Zeit der Umwelt etwas Gutes tut. Wäschetrockner müssen heutzutage demnach nicht mehr die großen Energieverschwender sein, wenn man sich ein bisschen mit diesem Thema auseinandersetzt. Die Stromrechnung muss also keinesfalls in die Höhe getrieben werden, wenn man auf ein EU Energielabel schaut. Dieses wird einen über die Art der Trocknung und die maximale Belastung sowie die Lautstärke informieren. Zudem gibt es Aufschluss über die genaue Energieeffizienzklasse. A+++ ist hierbei am besten und C am schlechtesten. Im Vergleich zu vielen anderen Kategorien was Wäschetrockner betrifft sind die Unterschiede hier enorm, weshalb man tatsächlich vergleichen sollte, zum Beispiel hier in einem Wärmepumpentrockner Test. Verschwenderische Geräte fressen oft 500kWh im Jahr, was ein beträchtlicher Wert ist. Man kann demnach über 100 Euro im Jahr sparen, wenn man ein energieeffizientes Gerät besitzt. Wenn man ein noch laufendes Gerät ersetzen möchte, kann man sich vorab den Unterschied berechnen und sieht dann genau was man spart.

Auch interessant...

Wie wichtig sind Backlinks überhaupt noch?

Wie Du 360 Grad Videos mit dem Smartphone machen kannst

TFT Bildschirme im Vergleich 2018