TFT Bildschirme im Vergleich 2018

Wie in jedem Jahr erscheinen auch 2018 Neuerungen im Bereich der Technik. So natürlich auch TFT Bildschirm beziehungsweise Displays. Da eine breite Auswahl an Monitoren auf dem Markt erhältlich ist, soll hier nun Abhilfe geschaffen werden. Um interessierten Personen einen Überblick über eben diese Neuerungen zu verschaffen, werden hier im Anschluss einige Touchscreen vorgestellt. Industriemonitore werden hier nicht vorgestellt.

Monitore speziell für Gamer
Mit dem Samsung C24FG70FQ erscheint ein leistungsstarker Monitor für Spieler. Der C24FG70FQ bietet mit seinen 24 Zoll eine angenehme Bildschirmdiagonale für Gamer. Positiv zu bewerten ist bei dem Gerät von Samsung der starke Kontrast mit über 2000:1. Bei diesem Display handelt es sich um ein gekrümmten Bildschirm, so wird das Spielerlebnis besonders spannend gestaltet. Diese Modell zeichnet sich durch einen besonders großen Krümmungsradius beziehungsweise –faktor von 1.800 mm aus. Empfehlenswert ist es den Bildschirm in Kombination mit weiteren zu nutzen. Für ein ausgezeichnetes Spielerlebnis ist dies jedoch nicht unbedingt notwendig. Der leistungsstarke Monitor arbeitet mit einer Frequenz von 144 Hertz und ist komplett sRGB abgedeckt. Dies wird durch die innovative Quantenpunkt Technologie ermöglicht. Durch das Doppelgelenk lässt sich der Betrachtungswinkel des Geräts problemlos modifizieren.

Aus dem Hause Asus stammt das Monitor Modell MG248Q. Asus bietet hiermit eine günstigere, dennoch leistungsstarke Alternative für den kleineren Geldbeutel. Wie auch bei dem Samsung C24FG70FQ handelt es sich um einen Curved Monitor. Praktisch ist bei dem Gerät von Asus, dass sich die Bildschirmeinstellungen direkt über das Betriebssystem konfigurieren lassen. So ist es möglich die passenden Einstellungen in eine XML Dateien zu exportieren beziehungsweise zu importieren und so zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu nutzen.

Für Gamer, die vor allem nach einem leistungsstarken und zugleich günstigem Gerät Ausschau halten, gibt es ein interessanten Bildschirm der Marke AOC. Das Modell G2460PF bietet eine Frequenz von 144 Hertz. Kombiniert wird dieselbe mit Freesync. Über gleich zwei, in die Benutzeroberfläche integrierte USB Anschlüsse können Geräte wie Smartphones mit dem Bildschirm verbinden. Dieser stellt dann die Verbindung mit dem PC her. Ein Kritikpunkt ist hier jedoch anzumerken: der Display ist etwas zu hell.

Der Medion Erazer X58426 ist der größte TFT Display, der hier verglichen wird. Umfangreiche 31.5 Zoll sorgen dafür, dass Inhalte auch aus mehreren Metern Entfernung einwandfrei erkannt werden können. Die Krümmung des Displays sorgt auch bei dem Erazer für ein spannendes Spielerlebnis, Gamer können so besser in die Spielwelt abtauchen. Negativ zu bewerten ist, dass, wenn sich der Spieler zu nah am Display befindet, die Inhalte leicht verpixelt erscheinen. Außerdem ist das Gerät von Medion nicht höhenverstellbar und nur wenig neigbar.

Abschließendes Fazit
Das absolute Highlight für Gamer ist mit Sicherheit der C24FG70FQ aus dem Hause Samsung. Das Modell glänzt mit seinen messerscharfen Darstellungen sowie mit dem hohen Kontrast. Der Preis ist allerdings der höchste unter den hier verglichenen Displays. Soll es etwas kostengünstiger sein, so ist das Modell MG248Q von Asus die beste Option. Auch das Display von AOC kann sich im Vergleich durchaus sehen lassen. Schlussendlich muss sich jeder Gamer selbst fragen, wie viel Geld er oder sie in einen TFT Bildschirm investieren möchte. Im Regelfall reichen die günstigen Modell für Spieler aus.

Auch interessant...

Wie wichtig sind Backlinks überhaupt noch?

Wie Du 360 Grad Videos mit dem Smartphone machen kannst

Wärmepumpentrockner Test – Das sollte stets beachtet werden